Flickr bittet zur Kasse

Nur noch 1.000 Bilder für lulu

Tja, ist ja nun keine Überraschung, dass der neue Eigentümer Smugmug einen Return On Investment erwartet. Klingt jetzt aber auch dramatischer als es ist. Ich sehe Flickr ohnehin nicht als Bilderfriedhof. Und 1.000 Shots sind schließlich immer noch eine ganze Menge. Jedenfalls, wenn man konsequent den Schrott aussortiert. Vielleicht hat das Ganze so sogar eine gewissen erzieherische Wirkung. 😉

Außerdem: Gegen einen vertretbaren Obolus ist das Problem ja schnell zu beheben, wenn man es denn unbedingt braucht. Und einen satten Rabatt für Pro-Umsteiger gibt es ja auch noch bis 30. November.

Umsonst ist der Tod, und der kostet’s Leben.

Ergänzung 8.11.2018

SmugMug stellt klar: Frei lizenzierte Fotos bei Flickr auch bei Überschreitung des Limits nicht von Löschung bedroht.

Schreibe einen Kommentar